Europa erwacht wieder aus seinem Corona-Tiefschlaf. Auch in Liechtenstein haben die Casinos seit diesem Wochenende wieder geöffnet. Am 20. Mai haben die Casino-Betreiber der insgesamt 4 Standorte in Ruggell, Schaanwald, Bendern und Triesen, ihr gemeinsam ausgearbeitetes Schutzkonzept übermittelt. Das erste Wochenende ist mittlerweile um.

Keine Einschränkungen

Interessant ist, dass es keine Mengenbeschränkung von Besuchern gibt. Die Betreiber haben die Rückmeldung erhalten, das Schutzkonzept werde vorab „nicht evaluiert“. Gesundheitsminister Mauro Pedrazzini appelliert an die Eigenverantwortlichkeit des jeweiligen Betreibers. Kontrollen würden im normalen Rahmen stattfinden, um zu überprüfen ob die im Schutzkonzept übermittelten Punkte auch eingehalten werden.

Tischbetrieb voll aufrecht

Auch an den Tischen darf wieder gespielt werden. Da es sich bei den Casinos um „Freizeitbetriebe“ handelt, unterliegen sie nicht der ansonst geltenden 100 Personen-Beschränkung, wie es etwa in der Gastronomie oder bei Clubs immer noch der Fall ist. Die Tischspiele Blackjack, Poker und Roulette sind unter Einhaltung entsprechender Schutzmaßnahmen wieder möglich.

Schulung für Casino-Mitarbeiter

Die Betreiber betonen, dass selbstverständlich alle Mitarbeiter eine entsprechende Schulung erhalten, damit die Einhaltung des Schutzkonzeptes gewährleistet ist. Auch erhalten die Mitarbeiter selbst, in den Casinos in Liechtenstein, die für das Personal notwendige Schutzausrüstung. Die Umsetzung der Maßnahmen wird intern fortlaufend geprüft. Das Eintrittssystem und die Videoüberwachung im Casino soll für das Rückverfolgen von Infektionsketten, sowie das im Notfall notwendige Contact-Tracing, eingesetzt werden.

Schutz durch Abtrennung

Damit sich die in den Casinos spielenden Gäste nicht zu nahe kommen, wurden Trennwände oder sonstige Abgrenzungen installiert. Auch stehen nicht alle Glücksspielautomaten zur Verfügung. Das Schutzkonzept wird im Detail umgesetzt, die Sicherheit der Gäste steht im Vordergrund, so die Betreiber.

Weitere Schutzmaßnahmen

Bodenmarkierungen sorgen im Eingangsbereich, wo sich Warteschlangen bilden könnten, für die nötige Sicherheit. Regelmäßig desinfiziert werden alle Geräte und sämtliche Bereiche, an denen sich die Gäste im Lokal aufhalten. Auch stehen Desinfektionsspender im gesamten Casino. Die Restaurants und Bars, die in den Casinos zur Verfügung stehen, werden laut den für die Gastronomie geltenden Regeln betrieben.

Quelle: Liechtensteiner Vaterland

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?